Über uns und unsere Angebote

Bärenherz steht für die Unterstützung schwerstkranker Kinder und für Kinderhospizarbeit. Dabei sehen wir das erkrankte Kind stets als Teil einer Familie und Gemeinschaft. Bärenherz ist für alle da, die es wünschen, denn unsere Angebote sind auf die ganze Familie und alle nahestehenden Personen ausgerichtet. Wir arbeiten professionell, helfen den betroffenen Menschen mit hoher Kompetenz und großem Engagement. In den unterschiedlichsten Bereichen erhalten wir Unterstützung durch ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich gleichermaßen durch viel Empathie und große Motivation auszeichnen und nach einer entsprechenden Ausbildung ihren Aufgaben ebenso kompetent nachkommen. Unser gesamtes Team hat immer den tatsächlichen Bedarf im Blick und passt die Angebote der jeweiligen Situation und den Bedürfnissen der Menschen an. Alle Angebote, die Sie auf diesen Seiten finden, sind Ausdruck und Ergebnis der stetigen Weiterentwicklung unserer Arbeit. Sie sind unmittelbar aus der Kinderhospizarbeit hervorgegangen, die das Herzstück von Bärenherz ist.

Wenn Sie Informationen speziell über unsere Kinderhospizarbeit haben möchten, können Sie hier...

Mehr erfahren

 

Sozialmedizinische Nachsorge

Häufig benötigen Familien mit schwer erkrankten Kindern oder auch mit sehr früh geborenen Säuglingen Unterstützung im Übergang von einem Klinikaufenthalt nach Hause. Die intensive Pflege des Kindes zu Hause, das Stellen von Anträgen, Familienmanagement, Haushalt, Beruf und vieles mehr – all das sind große Herausforderungen für die betroffenen Familien.

Mit der sozialmedizinischen Nachsorge setzen wir genau dort an und ergänzen das bereits beste-hende Helfernetzwerk in Wiesbaden, Mainz und der Region um diesen noch nicht vorhandenen, äußerst wichtigen Baustein, damit für diese Familien der Start zu Hause auch gut gelingen kann.

 

 

Begleitung werdender und früh verwaister Eltern

Immer wieder haben wir im Kinderhospiz werdende Eltern, die ein Kind mit einer lebensverkürzenden Erkrankung oder schwerster Behinderung erwarten sowie trauernde Eltern nach einer stiller Geburt oder frühem Verlust begleitet. Seit einigen Jahren sehen wir einen steigenden Bedarf, der unter anderem durch die wachsenden pränatalen Diagnostikmöglichkeiten entstanden ist. Um diesem Bedarf gerecht werden zu können, haben wir unser Angebot erweitert.

In eigens dafür geschaffenen Räumlichkeiten beraten und begleiten wir werdende und früh verwaiste Eltern ab Diagnosestellung und über die Geburt hinaus. Wenn ein Kind verstirbt, sind wir in der Phase des Abschieds und der Trauer ebenso an der Seite der Eltern.

 

Kinder- und Jugendtrauer: Bildung und Begleitung

Immer wieder berichten uns Menschen aus klassischen Bildungs- und Helferberufen (Pädagogen, Sozialarbeiter, Pflegefachkräfte, Ärzte, Psychotherapeuten, Lehrer usw.) von ihren großen Schwierigkeiten, wenn es in ihrem Berufsalltag um die Themen Sterben, Tod und Abschied nehmen und vor allem die Trauer von Kindern und Jugendlichen geht. Dies hat uns zum Aufbau des Angebotes 'Kinder- und Jugendtrauer: Bildung und Begleitung' bewogen. Mit unserer großen Erfahrung, unserem Wissen und unserem qualifizierten Personal in diesem Bereich möchten wir dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche wie auch alle Menschen, die mit ihnen arbeiten, besser auf diese Themen vorbereitet sind und einen annehmenden Umgang damit entwickeln. Dazu bieten wir alters- und zielgruppenspezifische  Vorträgen, Seminaren, Projekttagen und –wochen, aber auch individuelle Beratung in konkreten Krisensituationen an. Damit erfüllen wir von ganzem Herzen den traditionellen gesellschaftlichen Hospizauftrag, über Sterben, Tod und Trauer als natürlichen Teil des Lebens zu informieren.

 

So können Sie spenden

Sie haben verschiedene Möglichkeiten zu spenden! Wählen Sie untenstehenden Link für weitere Informationen oder rufen Sie uns an!

Spendenmöglichkeiten

0611/360 11 10-14 oder -15